ESC-Glossar
A Alter Die Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre Alt sein. Dies wurde 1986 von der belgischen Gewinnerin Sandra Kim (15 Jahre) unterschritten. Sie musste ihren Titel jedoch nicht zurück geben!
B Big 4
Big 5
Die vier oder fünf grossen Broadcaster (TV-Anstalten). Deutschland, Frankreich, Grossbritanien, Spanien sowie Italien. Sie haben gemeinsam in der Vergangenheit die grössten TV-Zuschaueranteile generiert und auch die grössten finanziellen Beiträge an die Produktion beigesteuert. Aus diesem Grund waren sie in den Vorjahren auch ohne Halbfinale automatisch im Finale dabei.
Broadcaster TV-Anstalt
C Concours Eurovision de la Chancon Französische Bezeichung für den ESC (jedoch eher veraltet und kaum nicht in Gebrauch)
D Datum Üblicherweise findet der ESC im Frühling statt. Früher war dies eher im März, heute eher im Mai.
Darbietung Die Darbietung darf in keiner Weise den ESC in Verruf bringen. Lyrik, Reden, Gesten einer politischen Natur oder ähnlich sind nicht erlaubt. Schwören oder nicht annehmbare Sprachen sind nicht erlaubt. Kommerzielle Werbung oder deren Andeutung ist nicht erlaubt.
Disqualifikation Die Regeln sind sehr umfangreich. Bei Verstoss von Punkten liegt die Endentscheidung bei der EBU.
E EBU European Broadcasting Union (Quasi die Vereinigung der teilnehmenden TV-Sender)
ESC Eurovision Song Contest
Eurovision de la Chancon Französische Bezeichung für den ESC (jedoch eher veraltet und kaum nicht in Gebrauch)
F Finale Seit 2004 im Einsatz. Da mitlerweile so viele Länder am ESC teilnehmen und die Sendezeit ansonsten zu lange wird, müssen sich die Länder für das Finale qualifizieren (ausnahme Big 4).
G Gesang Der Gesang muss live sein.
Grand Prix, Eurovision de la Chancon Französische Bezeichung für den ESC (jedoch eher veraltet und kaum nicht in Gebrauch)
Green Room Der "grüne Raum" hinter der Bühne, in dem sich die Sänger, Komponisten und Texter befinden, wenn sie auf die Resultate warten und nicht auf der Bühne stehen. 1967 war das erste Mal eine Kamera im "Green Room".
H Halbfinale Seit 2004 im Einsatz. Da mitlerweile so viele Länder am ESC teilnehmen und die Sendezeit ansonsten zu lange wird, gibt es ein Halbfinale, in dem sich die besten Teilnehmer für das Finale qualifizieren müssen (ausnahme Big 4 / Big 5). Seit 2008 gibt es sogar zwei Halbfinale.
Host Gastgeber. Üblicherweise ist das Gewinner-Land der Gastgeber der nächsten ESC-Veranstaltung.
I Interpret Zu Beginn durfte das Lied nur von einer Person vorgetragen werden. Später wurde auf ein Duo ausgeweitet. Heute dürfen maximal 6 Personen auf die Bühne. Der Interpret muss live singen und darf im gleichen Jahr nur für ein Land auftreten.
J Jury 1956 war es noch eine Jury, welche geheim Punkte abgab (jedes Land 2 Juroren). Bereits 1957 wurde die Punkevergabe der Juroren pro Land bekannt gegeben. 1998 wurden die Juroren mit dem Televoting ersetzt. Trotzdem gibt es immernoch eine Jury pro Land, welche bereitsteht, wenn Unregelmässigkeiten mit dem Televoting entstehen. Seit 2008 wurde im Halbfinale neben dem Televoting wieder zusätzlich eine Jury eingesetzt. 2009 auch im Finale wieder.
L Land Es dürfen Länder teilnehmen, welche im "Europäischen Funknetz" verbunden sind (deshalb war z.B. auch Marocco schon dabei). Zu Beginn waren es 7 Länder, 2008 waren es bereits 43 sein.
K Komposition Das Lied muss eine Neukomposition sein, welche nicht vor dem Oktober des Vorjahres freigegeben bzw. veröffentlicht wurde.
M Minuten Das Wettbewerbslied darf nicht länger als 3 Minuten dauern. Zu Beginn 1957 waren dies noch 3 Minuten, 30 Sekunden.
N Nomination Wie die Interpreten pro Land nominiert werden ist den einzelnen Broadcastern überlassen. Dies kann z.B. in einer TV-Show mit Televoting ermittelt werden oder auch mit einem einzelnen Entscheid unter Aussschluss der Öffentlichkeit. Jedoch muss das Verfahren transparent sein.
O OGAE Organisation General des Amateur d'Eurovision (Quasi die ESC-Fan-Club-Vereinigung)
Orchester Zu Beginn des ESC mussten sämtliche Songs life gespielt werden. Das Live-Orchester bestand aus genau 24 Musikern. Ab 1976 war instrumentales Playback in Teilpassagen erlaubt. 1999 wurde das Orchester endgültig abgeschafft.
P Postkarte Die Postkarte ist schon fast eine Tradition. Zwischen den Songs (für den Bühnenwechsel) wird ein kleiner Film gezeigt (meistens in Form einer Postkarte), in dem Eindrücke des Gastgeberlandes und/oder des Interpreten gezeigt werden.
Punkte Jedes Land das Teilnimmt, darf Punkte vergeben. Erst beim zweiten ESC 1957 durfte die Jury nicht mehr für das eigene Land stimmen. Seit 1975 ist das bekannt Punkte-System im Einsatz: jedes Land darf 12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 Punkte vergeben. Bei Länder-Gleichstand der Punkte, gewinnt jenes Land mit den meisten 12 Punkten.
R Regeln Die Regeln sind sehr umfangreich und haben sich über die vielen Jahre laufend verändert. Sie umfassen Angaben zur Durchführung der Fernsehshow, Lizezen, Punktegebung, Teilnehmer etc.
S Sprache Die Regelungen der zu singenden Sprache haben sich über die Jahre immer wieder etwas verändert. Im Moment darf die Sprache frei gewählt werden (seit 1999). Auch eine Fantasiesprache ist erlaubt. Lange Zeit durften die Länder nur ihre Landessprache einsetzen. Im Gegensatz dazu wurde 1965 bis 1973 den Teilnehmern sogar nahegelegt, NICHT in der Mutter- bzw. Landessprache zu singen.
T Televoting Abstimmung mittels Telefonstimmen der Zuschauer. Seit 1998 allgemein und 2004 das erste Mal in sämtlichen Ländern im Einsatz.
Tiere Lebende Tiere sind mit den Teilnehmern auf der Bühne nicht erlaubt.
Trophäe Erst 1962 wurde dem Gewinner eine Trophäe überreicht (Zuerst eine Medaille, später dann eine Art Pokal). Die Trophäe ist jedes Jahr anders von einem Künstler gestaltet. 2008 wurde eine einheitliche Trophäe eingeführt. Ein Kristal-Mikrophon.
V Voting Die Wahl des Gewinnersongs hat sich über die Jahre stark verändert. 1956 war es noch eine Jury, welche geheim Punkte abgab (jedes Land 2 Juroren). Bereits 1957 wurde die Punkevergabe der Juroren pro Land bekannt gegeben. Seit 1998 ist es mit Televoting. 2008 wurde im Halbfinale neben dem Televoting wieder zusätzlich eine Jury eingesetzt. 2009 auch wieder im Finale.